Französisch Niederländisch Englisch Deutsch Spanisch

Menu

Mi-Sa Yang

Musiker

Der koreanische Geiger Mi-Sa Yang wurde in Osaka, Japan, geboren und ist dort aufgewachsen. Mi-Sa wird nach Abschluss seines Studiums bei Olivier CHARLIER und Jean-Jacques KANTOROW im Verbesserungszyklus "Violinkonzertist" am CNSMDP am Nationalen Konservatorium für Musik und Tanz von Paris (cnsmdp) in Kammermusik zugelassen.

Mi-Sa wurde in verschiedenen internationalen Wettbewerben ausgezeichnet: 1er Preis beim Yehudi Menuhin International Competition für junge Geiger im Jahr 2000. 3th Preis und Sonderpreis der Jury beim Sendai International Music Competition 2001. 1er Preis für Trio (Klavier, Violine und Cello) beim 55. Internationalen Maria-Kanal-Musikwettbewerb 2009 in Barcelona.

Seit ihren Anfängen mit dem Orchester im Alter von 12 Jahren in Japan trat sie mit renommierten Gruppen auf (Suk Chamber Orchestra, Londoner Mozart-Spieler, Sendaï Philharmonic Orchestra, Tokyo Symphony Orchestra, New Japan Philharmonic, Osaka Philharmonic Orchestra, Kyôto Symphony Orchestra, Kansai Philharmonic Orchestra, Century Orchestra Osaka), gleichzeitig mit ihrem Auftritt.

Im Jahr 2018 trat sie im Konzert mit Sinfonia Varsovia in der Schottische Fantasie in Es-Dur Opus 46 von Bruch bis zur Folle Journée in Nantes, Jekaterinburg und Japan. Dort tritt sie auch im Konzert mit dem Pianisten Jonas Vitaud auf.

Sie gründete mit Adam Laloum und Victor Julien-Laferrière das Trio mit dem Klaviertrio Les Esprits, mit dem sie am Théâtre des Champs-Élysées, am Klavier-Festival-Ruhr, am La Folle Journée de Nantes, an den Mecklenburg-Vorpommern Festspielen auftritt. im Théâtre d'Arras, im Théâtre de la Criée in Marseille, bei Radio France im Rahmen von Stéphane Goldets Programm „Lettres Intimes“, im Théâtre de Saint Nazaire, bei den Soirées Musicales de Tours, beim Festival de Menton und bei Musikalische Nächte von Morbihan.

Seit 2014 ist sie Mitglied des Ardeo Quartetts, das von ECHO "Rising Star" 2014 ausgewählt wurde. Das Quartett hatte bereits die Gelegenheit, in den größten Hallen Europas zu spielen: dem Concertgebouw von Amsteram, dem Wiener Konzerthaus , die Philharmonie de Paris und die Kölner Philharmonie. 2018 wird das Ardeo-Quartett insbesondere im Théâtre des Bouffes du Nord und beim Musikfest Bremen auftreten. Eine Aufnahme der Goldberg-Variationen (Transkription für Streichquartett von François Meïmoun) wurde im Mai 2018 für das Label IBSclassical veröffentlicht.

Die beiden von Mirare in den Jahren 2014 und 2017 veröffentlichten CDs des Trio les Esprits wurden kritisch gelobt. Ein Schubert-Album für Sony Music und ein Album für Mozarts Sonaten werden in Kürze im Duett mit Jonas Vitaud veröffentlicht.