Französisch Niederländisch Englisch Deutsch Spanisch

Menü

Alexandra Soumm

Musiker

Alexandra Soumm wurde in Moskau geboren und begann im Alter von fünf Jahren mit ihrem Vater Geige zu spielen. Sie gab ihr erstes Konzert zwei Jahre später. Anschließend setzte sie ihr Studium in Wien bei dem berühmten Pädagogen Boris Kuschnir fort und gewann 2004 den Eurovision Song Contest.

Alexandra Soumm ist eine facettenreiche Künstlerin, die sich sowohl im Konzert als auch in der Kammermusik wohlfühlt. Unter den Orchestern, mit denen sie in den letzten Jahren zusammengearbeitet hat, können wir das Zurich Chamber Orchestra, das Lausanne Chamber Orchestra, das Frankfurt Radio Symphony Orchestra, das Trondheim Symphony Orchestra, das Russisches Nationales Philharmonisches Orchester, Israelisches Philharmonisches Orchester, NHK, Tokyo Metropolitan Orchestra unter der Leitung von Muhai Tang, Gilbert Varga, Peter Csaba, Lionel Bringuier, Thomas Sondergard, Wladimir Spivakow, Yoel Levi, Rafael Frübeck de Burgos, Herbert Blomstedt.

Als Kammermusikerin trat sie im Louvre Auditorium (Paris), im Palais des Beaux-Arts (Brüssel), in der Wigmore Hall in London, beim City of London Festival und in der Toppan Hall (Tokio) auf. Sie hat auch Konzerte auf vielen internationalen Festivals gegeben: Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Deauville, Menton, Montpellier, Saint-Denis, Straßburg, Verbier und den Sommets Musicaux de Gstaad. Sie engagiert sich sehr für die Internationale Seiji Ozawa Akademie in der Schweiz, mit der sie seit zehn Jahren zusammenarbeitet.

Die Saison 2014/15 verspricht erfolgreich zu werden, da Alexandra ihr Debüt bei den London Philharmonic und beim Bayerisher Rundfunk in München geben wird. Dann gibt es wieder die BBC Philharmonic, die Bournemouth Symphony, die Royal Northern Sinfonia und das Orchestra Swizzera Italiana.

Neben dem Capitole-Orchester von Toulouse trat sie in Frankreich mit dem Pariser Orchester, dem Ile de France-Nationalorchester, dem Lyoner Nationalorchester, dem von Montpellier und in jüngster Zeit mit dem Nationalorchester von Toulouse auf Bordeaux-Aquitanien.

In Großbritannien wurde sie von 3 bis 2010 zur New Generation Artist (BBC Radio 2012) ernannt, was es ihr ermöglichte, mit den meisten BBC-Orchestern aufzutreten. Seit 2012 ist sie auch Gewinnerin des Music Masters in London.

Alexandra Soumm hat zwei CDs für das Claves-Label aufgenommen: die ersten Konzerte von Max Bruch und Niccolo Paganini sowie die kompletten Sonaten für Violine und Klavier von Edvard Grieg mit David Kadouch.

Heute lebt sie in Paris und gründete 2012 mit zwei Freunden den Verein Esperanz'Arts, der den Höhepunkt von vier Jahren Engagement für gemeinnützige und künstlerische Projekte darstellt.

Sie wurde 2013 zur Patin von El Sistema France ernannt.

Alexandra Soumm spielt eine Geige von Giovanni Baptista Guadagnini (1785), bekannt als "Ex Kavakos". Dieses Instrument wurde ihm von den "Florian Leonhard Fine Violins" aus London verliehen.