Französisch Niederländisch Englisch Deutsch Spanisch

Hanson Quartett

Musiker

Das 2013 gegründete Hanson Quartet wurde unter der Leitung von Hatto Beyerle (Europäische Kammermusikakademie), dem Ébène Quartet und Jean Sulem am Conservatoire Supérieur de Paris gegründet. Von diesen bedeutenden Musikern geleitet, machen sie Haydn-Quartette zu ihrem ästhetischen und musikalischen Anker. Das Studium klassischer Werke ermöglicht es ihm, den rhetorischen und oft skurrilen Aspekt der Musik dieses Komponisten hervorzuheben. Gleichzeitig greift er die Werke von Komponisten unserer Zeit wie Toshio Hosokawa, Wolfgang Rihm oder Mathias Pintscher auf, von denen er beim IRCAM-Festival die französische Premiere von Figura IV gibt. Die Aneignung der Musik seiner Zeit ist für ihn Ausdruck der absoluten Notwendigkeit, in seiner musikalischen Ära zu existieren.

Unterstützt von der Banque Populaire-Stiftung sowie der Singer-Polignac-Stiftung, in der sie ihren Wohnsitz in Paris haben, haben die vier Musiker des Hanson-Quartetts viele internationale Wettbewerbe gewonnen: Lyon 2015, Genf 2016 sowie Joseph Haydn in Wien Sie erhalten mehrere Sonderpreise. Sie sind zu Festivals wie dem Printemps Musical des Alizés, dem Deauville Festival, dem Roque d'Anthéron und dem Aix-en-Provence Festival eingeladen. Ihre Konzerte in der Wigmore Hall in London, im Radio France Auditorium, in der Victoria Hall in Genf und im ORF Kulturhaus in Wien ermöglichen es ihnen, sich in Europa, China und Norwegen bekannt zu machen.

Anton Hanson, Jules Dussap Violine
Gabrielle Lafait hoch
Simon Dechambre Cello