Französisch Niederländisch Englisch Deutsch Spanisch

Menü

Bruno Philippe

Musiker

Bruno Philippe wurde 1993 in Perpignan geboren. Dort begann er im Alter von fünf Jahren mit Marie-Madeleine Mille Cello zu spielen und besuchte regelmäßig die Meisterklassen von Yvan Chiffoleau. 2008 setzte er sein Studium am Konservatorium mit regionalem Einfluss in Paris in der Klasse von Raphaël Pidoux fort. 2009 wurde er einstimmig am Conservatoire National Supérieure de Musique de Paris in der Klasse von Jérôme Pernoo empfangen und trat der Kammermusikklasse von Claire Désert bei. Anschließend nahm er an Meisterkursen mit David Geringas, Steven Isserliss, Gary Hoffman, Pieter Wispelwey und Clemens Hagen am Mozarteum in Salzburg teil.

Seit Oktober 2014 studiert er als junger Solist an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson.

Im November 2011 gewann er den 3. Hauptpreis sowie den Preis für das beste Konzert beim internationalen André Navarra-Wettbewerb. Im September 2014 gewann er den 3. Preis und den Publikumspreis beim internationalen Wettbewerb der ARD in München.

Bruno Philippe ist eingeladen, im Kammersaal der Berliner Philharmonie, in der Cité de la Musique und im Salle Pleyel in Paris, in der Halle aux Grains in Toulouse aufzutreten und mit dem Bayerischen Rundfunk, dem Münchener Kammerorchestrer, dem Nationalorchester der Capitole de Toulouse unter der Leitung von Dirigenten wie Bruno Mantovani oder Michel Tabachnik.

Bruno Philippe tritt bei Festivals wie Pablo Casals in Prades, La Folle Journée de Nantes, Les Vacances de Monsieur Haydn in La Roche-Posay, den Oster- und Augustfestivals in Deauville, dem Radio France Festival in Montpellier, La Roque d Anthéron beim Osterfest in Aix-en-Provence auf der Cello Biennale in Amsterdam.

Er hat die Möglichkeit, mit renommierten Musikern wie Gary Hoffman, Renaud Capuçon, Jérôme Ducros, Antoine Tamestit, Sarah Nemtanu, Lise Berthaud, Christophe Coin, Jérôme Pernoo, Raphaël Pidoux, Emmanuelle Bertrand und den Cellogruppen zu spielen. Dissonanzen von Français oder David Grimal. Im Oktober 54 nahm er mit Raphaël Pidoux das Duo d'Offenbach opus 1 n ° 2009 (Integral Classic) auf.

Unter seinen Projekten 2015 wurde er insbesondere zur Verbier Festival Academy in der Schweiz und zum Aix-en-Provence Easter Festival eingeladen.

Im Jahr 2015 wurde Bruno Philippe zur klassischen Offenbarung von ADAMI ernannt. Darüber hinaus erhielt er ein Stipendium der Safran Foundation for Music, der Raynaud-Zurfluh Foundation, der L'Or du Rhin Foundation, der AMOPA, der Banque Populaire Foundation und im August 2014 das Nicolas Firmenich-Preis beim Verbier-Festival. Unterstützung erhielt er von der Christa Verhein-Stiftung für sein Studium an der Kronberg Academy. Seit März 2012 spielt er ein Cello von Fanck Ravatin, das von der Mécénat Musical Société Générale ausgeliehen wurde.