Französisch Niederländisch Englisch Deutsch Spanisch

Anne-Marie PHILIPE

Eingeladen zum Books & Music Festival 2016

Nach einem wissenschaftlichen Abitur und einem höheren Studium der Biologie studiert Anne-Marie Philipe den Périmony-Kurs und tritt dann der Ecole de la Rue Blanche (ENSATT) bei.

Anschließend schloss sie sich Jean-Louis Barraults Truppe am Orsay-Theater an und spielte insbesondere in Harold und Maude, bevor sie Peter Brook traf, der sie zu den Bouffes du Nord brachte, wo sie an Measure for Measure arbeitete und währenddessen Aikido studierte Ein Praktikum bei Yoshi OÏda geht dann nach Japan, wo sie sich für eine Weile niederlässt, um ihre Ausbildung abzuschließen. Bei ihrer Rückkehr trat sie in die Klasse von Andréas Voutsinas ein und wurde neben ihr in die Studiomethode des Schauspielers eingeführt. Er hat sie besonders inszeniert Leguan Nacht von T. Williams an den Bouffes du Nord. Von da an hörte sie nie auf, im Theater zu spielen: Sie wandte sich an Corneille, Hugo, Edouardo de Filippo, Claudel, Anouilh, Tennesse Williams, Goldoni, Isaac Babel und Audiberti und drehte mehr als 100 Filme, sowohl für das Kino als auch für Fernsehen, in dem sie sich mit Sophia Loren, Daniel Auteuil, Bernard Giraudeau, Niels Arestrup, Sophie Marceau, Miou-Miou, Patrick Timsit, André Dussollier, Jacques Perrin, Anne Parillaud reibt ... Sie arbeitet mit Bernard Sobel, Georges Vitaly, Josée Dayan Jean Marboeuf, Didier Decoin, Michel Drach, Tony Gatlif, Lina Wertmüller, Yves Robert, Patrice Leconte, Bertrand Tavernier, Bruno Chiche und läuft sowohl in Englisch als auch in Italienisch. Sie spielt in mehreren Filmen von Véra Belmont, in denen sie die Erinnerungen von Produzentin und Filmemacherin sammelt Die Schwalbe des Faubourg  (Lagerausgaben). Gleichzeitig unterrichtet Anne-Marie Philipe während der Périmony zweimal Theater, wo sie eine Ensembleklasse abhält, weiter reitet, reist und Japanisch lernt. Dann trifft sie Danseur, ihren Lusitaner aus Haute-Ecole, und beschließt, Kindern von den Abenteuern ihres portugiesischen Dressurpferdes zu erzählen, indem sie in Gallimard-Jeunesse eine eigene Sammlung erstellt, in der sie 14 Alben veröffentlicht. Dann adaptiert, produziert und sagt sie Le temps d'un seufzer, das Buch ihrer Mutter (Anne Philipe) und setzt sich so auf die Übertragung ein, die sie bereits mit den Alben von Dancer angegangen ist. Heute kreiert Anne-Marie Philipe ihren eigenen Kurs und verfolgt damit die Idee der Übertragung, an die sie gebunden ist.

 

Sie wird anwesend sein:

Sa 16. April / 19 Uhr - Villa Le Cercle im Wind Programm
UND DER GEWINNER IST…
Verleihung des Literaturpreises der Stadt Deauville in Anwesenheit der Jurymitglieder und der Autoren der Auswahl.
Lesung eines Auszuges aus dem Siegertext von Anne-Marie Philipe
Seit Januar haben sich die 12 Jurymitglieder mit den für den Stadtpreis ausgewählten Werken befasst. Sie laden Sie ein, ihre Wahl zu entdecken. Hören Sie sich ihre Worte an und erfahren Sie mehr über den diesjährigen Gewinner. Im Anschluss an die Preisverleihung liest die Schauspielerin Anne-Marie Philipe den Siegertext.