Florent Marchet

Eingeladen zum Festival Livres & Musiques 2018

2003: Schreibt mit Frédéric Lo den Titel "Ce n'est pas rien" für Sylvie Vartan. Komposition der Musik für Nancy Hustons Stück Angela und Marina.

2004 bis 2006: Veröffentlichung des ersten Albums, "Gargilesse" (Barclay), Preis Constantin, Académie Charles Cros und Fair. Komponist für Clarika auf dem Album "Joker".

2007: Veröffentlichung des 2. Albums, "Rio Baril" (Barclay), das zwischen Los Angeles, Sofia und dem Berry aufgenommen wurde. Duett mit Katerine und Dominique A. Prix Constantin, Tournee in Frankreich, Belgien und Kanada. Les Inrocks wählen das Album "Rio Baril" als eines der hundert besten Alben der 2000er Jahre (3. Platz in Frankreich hinter Daft Punk und Air). Erste Zusammenarbeit mit dem Schriftsteller Arnaud Cathrine (musikalische Lesungen auf zahlreichen Literaturfestivals).

2008: Veröffentlichung des gemeinsam mit Arnaud Cathrine verfassten Schallplattenbuchs Frère Animal (Verticales/ Gallimard). Uraufführung der Show und Tournee durch ganz Frankreich (Bouffes du Nord, Francofolies, Européen...). Teilnahme an der CD Fantaisie Littéraire (Vertonung des Textes Suicide von Édouard Levé). Komposition des Soundtracks für einen Dokumentarfilm für France 3, Le Choix de mon père (Die Wahl meines Vaters) von Rabah Zanoun.

2009: Gründung eines Aufnahmestudios, einer Produktions- und Verlagsgesellschaft (NODIVA). Realisierung des Albums von Clarika ("Moi en mieux"), Realisierung und Produktion der EP von La Fiancée, Schreiben von Texten für Axelle Red (Album "Un coeur comme le mien") und Élodie Frégé (Album "La fille de l'après-midi").

2010: Veröffentlichung des Albums "Courchevel" (Pias), Duett mit Jane Birkin über den Song "Roissy".

2011: Veröffentlichung des Albums "Noel's Songs" (Pias), Kreation der gleichnamigen Show, die durch die Philharmonie führen wird, mit Gästen wie Camille, Keren Ann, den jungen Chören von Paris oder Gaëtan Roussel.

2012: Komposition des Soundtracks für den Film À moi seul von Frédéric Videau. Komposition des Soundtracks für den Dokumentarfilm L'héritage des falaises von Laurent Caron.

Veröffentlichung des Schallplattenbuchs für Kinder Coquillette la mauviette (gemeinsam mit Arnaud Cathrine geschrieben und von Florent komponiert). Es spielen Julie Depardieu, Jeanne Cherhal, Mathieu Boogaerts... Veröffentlichung des Kinder-CD-Buchs Noel's songs.

2013: Solotournee in Frankreich und China. Komposition des Soundtracks von La part de l'autre von Christophe Chiesa (Dokumentarserie).

2014: Veröffentlichung des Albums "Bambi Galaxy" (Pias).

2015: Komposition des Soundtracks für Alain Tasmas Film Neuf jours en hiver.

2016: Komposition des Soundtracks für den Film von Laurence Côte Pas la mère à boire.
Veröffentlichung des Albums "Frère Animal - Second Tour". Komposition des Soundtracks zu Patrick Milles Film "Going to Brazil".

2017: Komposition des Soundtracks für Eric Caravacas Film Carré 35 (Offizielle Auswahl des Filmfestivals von Cannes). Regie und Arrangements für Bernard Lavilliers (Lied "L'espoir"). Regie und Komposition für Calogero (zwei Titel auf dem Album "Liberté chérie").

Schließen

Kontaktieren Sie uns:
+33 (0)2 31 14 40 00
info@indeauville.fr


Unsere Touristeninformationsbüros :

DEAUVILLE TOURISMUS
Résidence de l'Horloge (Residenz der Uhr)
Quai de l'Impératrice Eugénie (Kaiserin Eugenie)
14800 Deauville
Siehe Öffnungszeiten

VILLERS-SUR-MER TOURISMUS
Platz Jean Mermoz
14640 Villers-sur-Mer
Siehe Öffnungszeiten

BLONVILLE-SUR-MER TOURISMUS
32 bis avenue Michel d'Ornano
14910 Blonville-sur-Mer
Öffnungszeiten ansehen

VILLERVILLE TOURISMUS
40 rue du Général Leclerc
14113 Villerville
Siehe Öffnungszeiten

TOUQUES TOURISMUS
20 Place Lemercier
14800 Touques
Siehe Öffnungszeiten

TOURGÉVILLE TOURISMUS
Promenade Louis Delamare
(hinter der Rettungsstation)
14800 Tourgéville
Siehe Öffnungszeiten