29. FESTIVAL DER NEUEN TALENTE UND GÄSTE: PROGRAMMATION

Masha Mosconi

FREITAG, 16. AUGUST
 
Gewinner des Abonnentenpreises der Edition 2018
Stéphanie MORALY, Violine
Romain DAVID, Klavier
 
"An die Klasse von Meister Fauré"
- Posthume Sonate von RAVEL
- Sonate von AUBERT
- 1. Sonate von FAURÉ
 
Stéphanie Moraly und Romain David sind seit über zehn Jahren ein Duo. Als leidenschaftliche Sonatenmusiker geben sie zahlreiche Recitals und setzen sich mit Leidenschaft für die französische Musik von gestern und heute ein. Beide Premier Prix des Pariser Konservatoriums und Preisträger internationaler Wettbewerbe, bringen ihre Konzerte die Liebhaber der französischen Sonate zusammen. Im August 2018 gewannen sie den Abonnentenpreis des Kammermusikfestivals von Villers s/mer für ihr Recital, das Fauré, Koechlin und Debussy gewidmet war. Parallel dazu sind Stéphanie und Romain 1. Violinistin bzw. Pianist des Syntonia-Quintetts, dem einzigen in Frankreich gegründeten Klavierquintett. Die Aufnahmen von Syntonia auf Schallplatte und im Radio gelten heute als Referenzaufnahmen (Franck, Schumann, Greif, Dvorak, Suk...).

Felix Broede

SAMSTAG, 17. AUGUST
 
Ye-Eun Choi, koreanische Violinistin
Dmitry SHISHKIN, Russischer Pianist
 
Ye-Eun Choi zeichnet sich durch einen einzigartigen Klang aus: ein warmes, reiches Timbre mit einem sehr sensiblen Ton und einer dynamischen Begeisterung.
Eine seltene Kombination, die es zu finden gilt. Ye-Eun Choi ist einzigartig - als Solistin und als Kammermusikerin.
Sein farbenfrohes und ausdrucksstarkes Spiel, seine Lyrik und seine beeindruckende Virtuosität wurden von der internationalen Presse gefeiert.
 
Dmitry Shishkin ist ein russischer Pianist und Komponist.
Er gewann den 1. Preis beim 73. Genfer Wettbewerb im November 2018, als er mit dem Orchestre de la Suisse Romande spielte.
Er wird von der internationalen Presse gefeiert, die seinen kreativen Zugang zur Musik, seine Einzigartigkeit und seine brillanten Fähigkeiten am Klavier hervorhebt:
"Sowohl Exzellenz als auch Fröhlichkeit sind in Shishkins Spiel präsent".

Duo Bizart

SONNTAG, 18. AUGUST
 
Duo b!z'art, 4 Hände am Klavier
Geoffrey BAPTISTE
André ROE
 
"Gute Küsse aus Russland" 
- In den Steppen Zentralasiens von BORODIN
- Der Nussknacker von TSCHAIKOVSKY
- 3 leichte Stücke für Klavier zu vier Händen von STRAVINSKY
- Suite op. 11 von RACHMANINOV
 
Beim vierhändigen Klavierspiel benutzen wir 20 Finger von zwei Musikern, die sich die 88 Tasten eines Klaviers teilen. Es ist eine ganz besondere Show, bei der die Hände virtuos auf der Tastatur verschmelzen. Dieses Ensemble liefert ein sehr einzigartiges Repertoire. Manchmal ist das Instrument intim, wie eine Salonmusik, manchmal symphonisch und imitiert ein Orchester. Außerdem stehen wir dem Klavier gegenüber, kommunizieren miteinander und laden das Publikum ein, diesen besonderen Moment zu teilen. Aufrichtigkeit, Energie und die Liebe zur Musik stehen im Mittelpunkt unserer laufenden Recherchen.
 
Geoffrey Baptiste ist seit 2006 fester Pianist und Celesta des Orchestre Philharmonique Roayl de Liège, mit dem er über 100 Konzerte gegeben hat. Er arbeitet auch mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg und der Philharmonie Zuidnederland zusammen. Im Januar 2010 spielte er die Fantasie über polnische Melodien von F.Chopin, begleitet vom Orchestre Philharmonique de Liège unter der Leitung von François-Xavier Roth.
 
Belgischer und britischer Herkunft, André Roé ist Absolvent der Königlichen Konservatorien von Lüttich und Brüssel (Klasse von E. Moguilevsky), des Koninklijk Conservatorium Brussel und der Ecole Normale de Musique de Paris "Alfred Cortot" (Klasse von S. Markarov). Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe für junge Talente in Belgien, Frankreich und Italien. und erhielt insbesondere 2006 den von der Union des Compositeurs Belges verliehenen Prix Pelemans für seinen bedeutenden Beitrag zur Verbreitung des nationalen Repertoires.

Nicodraps

MONTAG, 19. AUGUST
 
MNM Trio, 6 Hände am Klavier
Myriam AYARI
Nicolas COLINET
Matthieu NORMAND
 
Vereint durch den Wunsch, das Klavier in einem neuen Licht zu erkunden, gründeten Myriam Ayari, Nicolas Collinet und Matthieu Normand im Jahr 2012 das sechshändige Klaviertrio "MNM". Ihre Konzerte und Aufführungen, die vollständig sechshändig auf einem Klavier gespielt werden und von einer lächelnden Inszenierung unterstützt werden, nutzen sowohl ein verkanntes Repertoire von Stücke, die komponiert wurden für diese sehr seltene Besetzung, als auch eine Palette von Transkriptionen, die manchmal vom Trio arrangiert wurden. Mit dem Wunsch, das Klavier als "Taschenorchester" neu zu erfinden, fällt ihre Wahl auf symphonische Musik, aber auch auf die Oper. Das MNM Trio bietet auch seltene Stücke aus dem zeitgenössischen Repertoire und gönnt sich gerne einen Ausflug in den Jazz oder Tango. Das Ensemble ist Preisträger des Horlait-Dapsens-Preises und der Oktave der Musik 2018 und tritt regelmäßig in Belgien auf (Festival de la Ville de Bruxelles, Festival de Wallonie, Théâtre Marni, Salle Flagey, Festival Propulse, Festival Musiq'3...) und im Ausland (Frankreich, Deutschland, Thailand, Saudi-Arabien, Kongo, Gabun...).

DIENSTAG, 20. AUGUST
 
Trio Violine, Violoncello und Klavier
Hrachya AVANESYAN
Sevak AVANESYAN
Lily MAISKY
Armenisches Trio von BABADJANYAN
Trio Nummer 2 von SCHOSTAKOWITSCH
 
Hrachya Avanesyan gilt als einer der inspirierendsten Künstler seiner Generation. Im April 2006, noch als Teenager, gewann er den ersten Preis beim Yehudi-Menuhin-Wettbewerb. Im Jahr 2008 wurde sein Talent in der Musikwelt erneut anerkannt, als er den renommierten Carl-Nielsen-Wettbewerb in Dänemark gewann. Hrachya Avanesyan wurde 1986 in Armenien geboren und zog im Alter von 16 Jahren mit seiner Familie nach Belgien; dort hat er sich mittlerweile gut etabliert. Von 2003 bis 2008 studierte er am Königlichen Konservatorium in Brüssel in der Klasse von dʼIgor Oistrakh, dem Sohn und Schüler des legendären David Oistrakh. Im September 2006 vervollkommnete er seine Ausbildung an der Chapelle Musicale Reine Elisabeth bei Augustin Dumay.
 
Respekt einflößende Bezeichnungen begleiten den musikalischen Werdegang von Sevak Avanesyan Als "Musiker von außergewöhnlicher Virtuosität und mit einer bemerkenswerten Bandbreite an klanglichen Fähigkeiten" (Bernard Greenhouse) und "zweifellos einer der begabtesten Musiker seiner Generation" (Janos Starker). Der armenische Cellist Sevak Avanesyan war Solocellist des Belgischen Nationalorchesters, Er ist regelmäßiges Mitglied der Jury der Musikwettbewerbe Ysaye, Triomphe de l'Art und UGAB.
 
1987 in Paris geboren, war es in Brüssel, dass Lily Maisky ist sie aufgewachsen. Sie begann im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel bei Lyl Tiempo und setzte ihr Studium bei Hagit Kerbel, Ilana Davids und Alan Weiss fort. Lily setzte ihr Studium von 2001 bis 2005 an der "Purcell School of Music" glänzend fort, wo sie auch Jazz studierte. Sie bereicherte ihren Werdegang durch die Teilnahme an Meisterkursen und Beratungen von namhaften Künstlern wie Martha Argerich, Dmitri Bashkirov, Joseph Kalichstein, Evgeny Mogilevsky, Pavel Gililov und Vitali Margulis, um nur einige zu nennen.

MITTWOCH, 21. AUGUST
 
Pianist-Solo aus Südkorea
Junhee KIM bei einem Recital
 
Südkoreanischer Pianist, geboren 1990, Junhee Kim beginnt im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. Als Preisträger zahlreicher nationaler Wettbewerbe begann das Wunderkind bereits im Alter von 14 Jahren mit dem Seoul Philharmonic Orchestra öffentlich aufzutreten. Erst der Internationale Long-Thibaud-Wettbewerb 2007, bei dem er im Alter von 17 Jahren den 2. Grand-Prix und die 3 Sonderpreise gewann, brachte ihn auf die internationale Bühne. "Mit seiner bemerkenswerten Konzentrationsfähigkeit besitzt dieser 17-Jährige bereits das Niveau eines großen Profis", sagte Aldo Ciccolini, der Vorsitzende der Jury, über ihn. Junhee Kim hat in den letzten Jahren zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den 1. Preis beim Internationalen Vladimir-Horowitz-Wettbewerb (Kiew 2017) , Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Massarosa (Italien 2013) und den 1. Preis bei den Young Concert Artists European Auditions (Leipzig 2015).

DONNERSTAG, 22. AUGUST
 
2 Konzerte des Ciné-Trios im Kinosaal
Mit einer Einführung von Claude LELOUCH
 
18 Uhr: Musik aus Zeichentrickfilmen, animierten Spielfilmen
21 Uhr: Mit Filmmusik um die Welt...
 
Das CINÉ-TRIO ist zunächst das Ergebnis einer Freundschaft zwischen drei Musikern, die im selben Jahr ihren Abschluss am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris gemacht haben: Philippe Barbey-Lallia, Cyril Baleton und Timothée Oudinot. Ihre gemeinsame Leidenschaft für Filmmusik veranlasste sie, dieses Ensemble noch während ihres Studiums zu gründen. Seitdem hat das CINÉ-TRIO fast 350 unveröffentlichte Arrangements einiger der berühmtesten für das Kino komponierten Themen in seinem Repertoire, die von Filmen aus den 1930er Jahren bis heute reichen.

Schließen

Kontaktieren Sie uns:
+33 (0)2 31 14 40 00
info@indeauville.fr


Unsere Touristeninformationsbüros :

DEAUVILLE TOURISMUS
Résidence de l'Horloge (Residenz der Uhr)
Quai de l'Impératrice Eugénie (Kaiserin Eugenie)
14800 Deauville
Siehe Öffnungszeiten

VILLERS-SUR-MER TOURISMUS
Platz Jean Mermoz
14640 Villers-sur-Mer
Siehe Öffnungszeiten

BLONVILLE-SUR-MER TOURISMUS
32 bis avenue Michel d'Ornano
14910 Blonville-sur-Mer
Öffnungszeiten ansehen

VILLERVILLE TOURISMUS
40 rue du Général Leclerc
14113 Villerville
Siehe Öffnungszeiten

TOUQUES TOURISMUS
20 Place Lemercier
14800 Touques
Siehe Öffnungszeiten

TOURGÉVILLE TOURISMUS
Promenade Louis Delamare
(hinter der Rettungsstation)
14800 Tourgéville
Siehe Öffnungszeiten