Französisch Niederländisch Englisch Deutsch Spanisch

Menü

  • <
  • 98 / 262
  • >
Samstag 21. August | VILLERS-SUR-MER
Panorama Casino Raum

31. Festival of New Talents and Guests - Konzert von Thomas Lefort (Violine) und Pierre-Yves Hodique (Klavier)

Horaires

18:00

Nützlich

Grundpreis: 12,00 €

Reduzierter Preis: 9,00 € Student und Arbeitssuchender

Kindertarif: 6,00 € (5 - 15 Jahre)

Familienpaket: € 30,00 Familien-/Konzertpass (2 Erwachsene + 2 Kinder)

Abonnententarif: € 70,00 7 Konzerte im Abo

Buchung
Empfohlen für Einzelpersonen
Online hier

Buchen Sie online oder bei Villare. Verkauf vor Ort nach Verfügbarkeit.

Geboren am 4. Mai 1994 in Marseille, begann Thomas Lefort im Alter von vier Jahren mit dem Geigenspiel und debütierte schon früh als Solist auf der Bühne. Im Alter von zwölf Jahren gewann er seinen ersten internationalen Wettbewerb in Italien und trat erstmals mit einem Orchester auf. Er gewann mehrere Preise beim Internationalen Wettbewerb Ginette Neveu, beim Internationalen Wettbewerb Rodolfo Lipizer, den ersten großen Preis beim Wettbewerb Un Violon sur le Sable, den ersten Preis für junge Talente in Île-de-France, den Publikumspreis beim Herbstmusikfestival von Young Performers, Halbfinalistin des Internationalen Long-Thibaud-Crespin-Wettbewerbs der Stiftung Banque Populaire und Preis der Fondation de France.
Seinen ersten Violinunterricht erhielt er bei Frédéric Ladame in Südfrankreich. Anschließend wird er seinen Schüler Suzanne Gessner und Patrice Fontanarosa in Paris vorstellen. Im Alter von 13 Jahren wurde er von dem großen Geiger Ivry Gitlis entdeckt, der in ihm sehr schnell ein großes musikalisches Potenzial und ein seltenes Talent mit großer Sensibilität entdeckte. Eine große Bindung zwischen ihnen wird aus diesem Treffen hervorgehen. Im Alter von fünfzehn Jahren wurde er von ihm der großen Pianistin Martha Argerich vorgestellt, die ihn mehrmals zum Lugano Festival einlud. Im Jahr 2012 trat er in das Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris in der Klasse von Roland Daugareil ein, wo er mit dem ersten Preis in Violine mit höchster Auszeichnung abschloss. Für ein Jahr ging er nach Italien und lernte bei dem italienischen Geiger Salvatore Acccardo, ging in seiner Klasse an die renommierte Chigiana-Akademie in Siena und studierte in Cremona, der Stadt der Violine. Dort entdeckt er die Geheimnisse der italienischen Geigenschule und das Erbe des berühmten Geigers Niccolo Paganini. Anschließend perfektionierte er sich als Solist bei dem Geiger Renaud Capuçon in Lausanne. Er folgte auch der Lehre großer Kammermusikprofessoren, insbesondere innerhalb der Seiji Ozawa Academy. Er trat bereits im Théâtre du Châtelet, im Palazetto Bru-Zane in Venedig, bei der Singer-Polignac Foundation, bei den Folles Journées de Nantes und d'Ekaterinbourg in Russland, im Salle Gaveau, bei Radio- und Fernsehsendungen auf France Musique und France 3, in der Philharmonie de Paris während einer Hommage an Ivry Gitlis und vor zehntausenden Zuschauern während des Festivals „Un Violon sur le Sable“.
Sein erstes Album, als Duett mit dem Pianisten Pierre-Yves Hodique produziert und den Titel „Folk“ trägt, erschien 2019 unter dem Label Mirare.

Panorama Casino Raum Platz von Leutnant Fernand Fanneau